Erste Schritte in der Gründundswerkstatt

Schritt 1: Erstellen Sie Ihr erstes Projekt

Bevor Sie mit der Planung Ihre Gründungsidee beginnen, müssen Sie ein Projekt anlegen. Dies können Sie unter dem Punkt "Projekte" anlegen und direkt damit starten.

Beim Anlegen Ihres Projekts wird Ihnen automatisch ein Experte zugewiesen, der Ihnen jederzeit persönlich für Fragen zur Verfügung steht. Die Zuweisung des Experten erfolgt anhand der Plz und Branche. Insofern in Ihrer Region kein Experte zur Verfügung steht, können Sie trotzdem den vollen Funktionsumfang der GWD nutzen, mit Ausnahme der Unterstützung durch einen Experten. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall für bei Fragen zu Ihrer Geschäftsidee an Ihre regionale IHK.

Schritt 2: Arbeiten im Projekt

Starten Sie in Ihrem neuen Projekt am besten mit der Erstellung eines „Business Model Canvas“. Damit schaffen Sie einen guten Überblick über Vorhaben und für die Erstellung Ihres Businessplans. Erarbeiten Sie nun den „Businessplan“ und „Finanzplan“. Hierfür können Sie Ihr Gründerteam einbinden, etwa externe Berater, Anwälte, Ihre Bank oder Steuerberater. Im Bereich „Dokumente“ können Sie zusätzliche Informationen sammeln, wie etwa Quellen, Marktberichte, Statistiken, Studien etc. Ihr Projekt können Sie über den Bereich „Projektbereiche“ an Ihr Team und an Externe weiterleiten. Bei jedem Schritt erhalten Sie aktive Hilfen und Informationen.

Schritt 3: Teammitglieder verwalten

Unter dem Bereich "Team" können Sie in Ihrem Projekt weitere Gründer einladen.

Schritt 4: Vergeben Sie Rechte an Ihrem Projekt

Nachdem Sie Gründer zu Ihrem Projekt eingeladen haben, können Sie dessen Rechte definieren. Sie können dazu jedem Teammitglied spezifische Schreib-/Leserechte auf die einzelnen Inhalte in Ihrem Projekt vergeben. Sie haben auch die Möglichkeit jederzeit Gründer auch wieder aus Ihrem Projekt auszuladen oder deren Rechte zu verändern.

Beachten Sie: Teammitglieder haben nach dem Anlegen zunächst keine Rechte. Bitte vergeben Sie Ihren Teammitgliedern die entsprechende Rechte, damit Sie mit Ihrem Team gemeinsam an Ihrer Geschäftsidee arbeiten können.

Das gleiche gilt für den Experten. Um mit Ihrem Experten zu arbeiten, müssen Sie diesem die entsprechenden Rechte geben, damit der Ihre Inhalte sehen kann. Insofern es in Ihrer Region keinen Experten gibt, so können Sie diesen Punkt ignorieren. Wenden Sie sich hierfür an Ihre regionale IHK oder Handwerkskammer, die Ihnen gerne bei Fragen weiterhilft.

Schritt 5: Ihr persönlicher Experte

In der Gründungswerkstatt Deutschland werden Sie persönlich bei der Planung und Umsetzung Ihrer Unternehmensgründung unterstützt - neutral, vertraulich und kostenlos. Für Ihre persönliche Beratung steht Ihnen für alle Fragen rund um Ihre Gründung ein persönlicher Experte aus Ihrer Region zur Verfügung. Sie finden Ihren Experten auf der Übersicht Ihres Projektes. Über den Bereich „Nachrichten“ können Sie Ihrem Experten Fragen stellen.